Das Gasthaus von Schloss Wackerbarth

Weinkulinarische Erlebnisse

Bitte beachten Sie bei Ihrem Besuch unsere aktuellen Corona-Hinweise.


Genießen Sie unsere eleganten Weine und klassischen Flaschengärsekte bei einem stilvollen Menü, als passende Begleiter von feinen Gaumenfreuden. Oder eine erlesene Weinprobe mit Familie, Freunden oder Geschäftspartnern.

Lassen Sie sich von unserer frischen, saisonalen Küche und unserem aufmerksamen Service begeistern. Wir beraten Sie gern, welche Weine zu Ihren Lieblingsspeisen oder welche Speisen zu Ihren Lieblingsweinen passen.

Wir bitten um Reservierung vorab unter 0351 / 89 55 0 oder kontakt[at]schloss-wackerbarth[dot]de.

Öffnungszeiten

  • Donnerstag & Freitag: 14.00 - 21.00 Uhr*
  • Samstag: 12.00 - 21.00 Uhr
  • Sonntag: 10.00 - 18.00 Uhr**

Bitte beachten Sie unsere geänderten Öffnungszeiten an Feiertagen, bei Sonderveranstaltungen oder individuellen Anfragen:

  • 31. Oktober 2022 (Reformationstag): 10.00 - 18.00 Uhr** geöffnet
  • 9. November bis 21. Dezember 2022: zusätzlich am Mittwoch 12.00 - 21.00 Uhr geöffnet
  • 3. Januar 2023: geschlossen

* ab 14.00 Uhr Kaffee & Kuchen, warme Küche ab 16 Uhr
** warme Küche bis 16.00 Uhr

Speisekarte

Unser aktuelles kulinarisches Angebot im Gasthaus – werfen Sie einen Blick in unsere Speise- und Getränkekarten:

Sektfrühstück für Genießer

Egal ob mit Familie oder Freunden – genießen Sie unser Sektfrühstück in traumhafter Umgebung. Ein prickelnder Start in den Tag, auch für Langschläfer!

Sonntags & an Feiertagen

  • 10.00 - 12.00 Uhr

 

Kosten

  • Erwachsene: 24,00 € p. P.
    inkl. einem Glas Schloss Wackerbarth Sekt, Rauchlachstatar mit Meerrettich, Meißner Schinken, Blini mit Schmand & Kaviar, Rührei, frisches Obst & Salat, Brötchen & Landbutter, zzgl. Getränke
  • Kinder: 12,00 € p. P.
    inkl. Traubensaft, Brötchen & Butter, Rührei, zwei süße Aufstriche, Joghurt & Kakao

Saisonale Gaumenfreuden

  • April: Genuss zu Ostern
     
  • Mai: Spargelzeit
     
  • Juli & August: Spezialitäten des Waldes
     
  • September: Federweißer
     
  • Oktober bis Dezember: Wein trifft Wild

Reservierung

Wir freuen uns auf Ihre Reservierung:

  • telefonisch unter 0351.8955-0
  • per E-Mail

Wir bitten um Verständnis, dass wir reservierte Tische bei einer Verspätung ohne vorherige Benachrichtigung nach 30 Minuten neu vergeben.

Kunst im Gasthaus

Vom 12. April bis 4. Oktober 2022 präsentieren wir in unserem Gasthaus ausgesuchte Kunstwerke von:

HEIKE HERZOG

1964

geboren in Dresden

1980 - 1983

Abendstudium an der HfBK Dresden

1986 - 1987

Mitarbeit in den Werkstätten des Staatlichen Puppentheaters Dresden

1988 - 1993

Studium an der HfBK Dresden (Studiengang Bühnen-und Kostümbild)

1992 - 2015

Leitung des Malstudios an der JugendKunstschule, Dresden

1993

Diplom als Bühnen- und Kostümbildnerin

1994 - 1996

Studium der Kunst-Therapie (HfBK Dresden)

1996 - 1998

wissenschaftlich-künstlerische Mitarbeiterin im Aufbaustudium Kunst-Therapie (HfBK Dresden)

seit 1999

Lehrauftrag an der HfBK Dresden, Fachbereich Kunst-Therapie

1999 - 2000

Lehrauftrag an der Volkshochschule Dresden e.V.

1999 - 2002

Lehrauftrag an der Evangelischen Fachhochschule für Sozialarbeit, Dresden

seit 2000

Dipl.-Kunsttherapeutin an der Klinik für Psychotherapie und Psychosomatik des Universitätsklinikums der TU Dresden

2019

Zulassung als Heilpraktikerin auf dem Gebiet der Psychotherapie; Mitglied im Neuen Sächsischen Kunstverein, Dresden; lebt und arbeitet in Dresden

Näheres zu ihren Werken finden Sie hier.

Die Vorliebe für Zufallstechniken, Monotypien und Materialdrucktechniken begleitet mich seit Beginn meiner künstlerischen Arbeit. Ich liebe es, im Prozess durch die Überlagerung mehrerer Druckgänge, Überraschendes zu finden, das Gesehene weiter zu verfolgen und Stimmungen in der Gestaltung auszubauen. Ich erlebe einen spannenden, bereichernden und zuweilen auch frustrierenden Prozess. Das Überdrucken des bereits Erarbeiteten ist immer auch ein Wagnis. Liebgewonnenes kann verloren gehen, wenn Neues erscheinen soll. In meinem Spiel mit Farben und Formen entstehen oft Landschaften, in denen ich im Geiste spaziere. Die Betrachter meiner Bilder sind eingeladen, ihren eigenen Weg, ihre persönlichen Blickwinkel im Bild zu suchen und zu verfolgen. | Text: art+form